Pfandkreditgewerbe

Die fachspezifische Besteuerung von land- und forstwirtschaftlichen Einkünften ist als „Lex Specialis“ im deutschen Steuerrecht einzustufen, deren Aufgaben die Steuerkanzlei mit der Anerkennung als „Landwirtschaftliche Buchstelle“ für Sie übernimmt. Die Mandatsbetreuung erfolgt unabhängig ihrer Betriebsgröße vom Einzellandwirt bis hin zur Gesellschaft (GbR, GmbH, Genossenschaft). Dies umfasst u.a. die Beratung zur Umsatzbesteuerung nach Durchschnittssätzen, die spezifische Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen als auch die Erstellung von BMEL-Jahresabschlüssen und einer Naturalbuchführung.

Weitere Informationen Alle Leistungen

Weitere Informationen

In Deutschland sind rund 250 Betriebe im Pfandkreditgewerbe tätig und unterliegen wie alle Gewerbe den allgemeinen Besteuerungsvorschriften. Aufgrund der hier vorliegenden Spezifik des Gewerbes ergeben sich neben den berufsrechtlichen Vorschriften u.a. der Pfandleiherverordnung auch zahlreiche steuerrechtliche Besonderheiten mit der ausgeübten Tätigkeit, für deren einhergehenden Pflichten und Rechte in Bezug auf die steuerrechtlichen Vorschriften keine Zusammenfassungen existieren.

Die Steuerkanzlei hat die hierfür notwendigen fachspezifischen Erfahrungen auf dem Gebiet der Besteuerung des Pfandkreditgewerbes durch die langjährige Mandatsbetreuung. Im Rahmen der Steuerberatung erbringen wir neben den klassischen Leistungen u.a. Beratungsleistungen:

  • Analyse, Einordnung und Erläuterung des Umsatzgeschäftes nach den Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes u.a.
    • steuerfreie und steuerpflichtige Umsätze
    • Entgelte als Durchlaufender Posten (Fremdgelder)
    • Differenzbesteuerung (Versteigerungen, An- und Verkauf)
  • Rechtliche und Wertmäßige Bestimmung von Entgeltbestandteilen für die Umsatzbesteuerung
  • Möglichkeiten der Differenzbesteuerung, Vor- und Nachteile
  • Ermittlung von Vorsteuerabzugsbeträgen unter Maßgabe der vorliegenden Umsatzgeschäfte
  • u.a.